Das ist Kiel

Förde Fräulein: DEr Blog über Kiel

Manche sagen, dass man über Kiel zweimal weint: einmal, wenn man kommt und einmal, wenn man Kiel wieder verlassen muss. Da ist etwas dran, denn auf den ersten Blick sieht man das Schöne der Stadt nicht immer.

Kommt man zum allerersten Mal hier an, wundert man sich über die teilweise sehr breiten Straßen. Das ist ein Teil des historischen Erbes, denn im 2. Weltkrieg wurde Kiel als Marinestandort in Grund und Boden gebombt. Und danach kamen die Architekten…Außerdem war Kiel 1974 zum zweiten Mal (nach 1936) Olympia- Austragungsort, was den Bau einer autogerechten Stadt weiter beflügelte. Die Geschichte Kiels ist sehr interessant und hat auch immer mal wieder mit der europäischen Geschichte zu tun.

Offensichtlicher Pluspunkt Kiels ist die Lage am Meer. Die Förde beginnt mitten in der Stadt am Hauptbahnhof und von dort aus kann man mit dem Fördedampfer die Strände der Stadt anfahren. Wem das zu aufwendig ist, dem sei das Fördeschwimmbad empfohlen, das man auch bequem mit Rad erreicht (westlich, immer am Wasser entlang, Richtung Norden).
ALLE Wassersportarten sind hier zu Hause. Den Wasserpolospielern kann man im Sommer direkt von der Kiellinie aus zusehen, während man die Kite-Surfer oft nur als schnelle Punkte am Horizont wahrnimmt.

Einmal im Jahr kommt es zu DEM Ausnahmezustand in Kiel, denn Ende Juni findet die Kieler Woche statt. Die gesamte Stadt wird zur Partyzone, Eintritt in den allermeisten Fällen frei. Krönender Abschluss ist dabei die Windjammerparade, egal, was für ein Wetter ist (hier der YouTube- Video-Kanal)

Will man die weniger offensichtlichen Schönheiten Kiels entdecken, braucht es eine Portion Neugier und Entdeckerlust und Insiderwissen.
Eine der schönsten Blogs zum Thema „Geheimtipps“ ist der Blog des „Fördefräuleins“ Merle Primke. Wer sich das durchliest und die einzelnen Orte anschließend aufspürt, ist verliebt in Kiel.

Ein paar Impressionen im Miniaturformat gibt es in dem Video „Smalltown Kiel“:

 


Bewerben

Um Ihr künstlerisches und gestalterisches Talent überprüfen zu können, brauchen wir eine Mappe mit Ihren Arbeiten. Das gilt für alle Studiengänge- außer B.A.-Studiengang Szenografie / Interior Design – und für alle Bewerberinnen und Bewerber eines Bachelor- oder Masterstudiums.

Für den B.A.-Studiengang Szenografie / Interior Design gelten im Rahmen eines Erprobungsverfahrens für die Bewerbung für den B.A.-Studiengang Szenografie / Interior Design zum WS 2017/18 folgende besondere Ausnahmeregelungen:

  1. Option:
    Bewerbung mit Mappe im regulären Verfahren mit normaler künstlerischer Eignungsprüfung.Empfohlen für Bewerber/innen mit künstlerischer Vorbildung und Praxis und gestalterischen Erfahrungen.Bewerber/innen, deren Mappe nicht als ausreichend eingestuft wird erhalten die Möglichkeit, am Verfahren nach Option 2 teilzunehmen.
  2. Option:
    Bewerbung ohne Mappe mit Motivationsschreiben (1 Seite Din A4) mit erweiterter künstlerischer Eignungsprüfung an der Kunsthochschule.Empfohlen für Bewerber/innen mit künstlerischer Begabung und Motivation ohne bisher eingehende künstlerische und gestalterische Praxis.

Hilfe bei der Studienwahl
Flyer (als PDF)

Ablauf des Verfahrens

Dieses Verfahren zur Feststellung der künstlerischen und gestalterischen Eignung beginnt für Bachelorbewerber mit fristgerechter Abgabe der Mappe und aller dazu gehörenden Bewerbungsunterlagen (außer   B.A.-Studiengang Szenografie / Interior Design zum WS 2017/18 innerhalb der Erprobungsphase). Wenige Wochen darauf erhalten die ausgewählten Kandidatinnen und Kandidaten ihre Einladung zur praktischen Eignungsprüfung an der Muthesius Kunsthochschule. Bewerberinnen und Bewerber um Aufnahme des Master-Studiums bewerben sich mit einem Portfolio und ebenfalls mit allen nötigen Bewerbungsunterlagen. Darauf erst erfolgt das Gespräch. Alle Einzelleistungen werden benotet. Zulassung erhält, wer alle Prüfungsteile bestanden hat und auf einen Notenschnitt kommt, der mindestens befriedigend ist. Bewerberinnen und Bewerber ohne Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung brauchen einen Schnitt von besser als 2,0 .

Hochschulwechsler

Grundsätzlich müssen alle, die an der Muthesius Kunsthochschule studieren wollen, erfolgreich die künstlerische Eignungsprüfung durchlaufen. Davon kann in Ausnahmefällen abgesehen werden, wenn jemand, der an einer anderen Hochschule in Deutschland eingeschrieben ist, zu uns wechseln möchte. Wer das will, nimmt Kontakt auf zur zuständigen Kommission seines Studiengangs. Die Verantwortlichen sind unten gelistet. Über anrechenbare Studien- und Prüfungsleistungen entscheidet die zuständige Kommission auf Antrag im Einzelfall. Die Zulassung erfolgt, wenn die schriftliche Bestätigung der Kommission sowie alle Unterlagen wie bei einer Ersteinschreibung vorliegen.

Gasthörerinnen und Gasthörer

Wer Interesse am Besuch einer kunsttheoretischen Lehrveranstaltung hat, sollte den Antrag auf Gasthörerschaft ausfüllen und diesen zu Semesterbeginn an das Studierendensekretariat schicken. Beizulegen ist eine Kopie des eigenen Schulabgangszeugnisses sowie ein Motivationsschreiben. Über die Aufnahme einer Gasthörerin oder eines Gasthörers entscheidet das Präsidium in Absprache mit der jeweiligen Lehrkraft.

Fragen zum Ablauf?

Sophie Palesch
0431 – 5198 -414
studieninfo@muthesius.de
palesch@muthesius.de

Studierendensekretariat,
Legienstraße 35, Verwaltungsneubau, 1. Stock
Mo-Do 10:00 – 12:30 Uhr und 13:30 – 15:00 Uhr,
Fr 10:00 – 12:00 Uhr

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber bewerben sich zusätzlich mit den Zeugnissen bei uni-assist.de.
Fragen beantwortet dazu gerne
Maud Zieschang, Telefon 0431-5198-501
fernweh@muthesius.de

 

Fragen zum Hochschulwechsel?

Freie Kunst Bachelor

Prof. BHK Gutmann
0431 – 5198-454, gutmann@muthesius.de

Freie Kunst Master

Prof. Arnold Dreyblatt
0431 – 5198-437,  arnold.dreyblatt@muthesius.de

Kommunikationsdesign Bachelor

Prof. Markus Huber
0431 – 5198-485, markushuber@muthesius.de

Kommunikationsdesign Master

Prof.in Silke Juchter
0431 – 5198-462, juchter@muthesius.de

Raumstrategien Bachelor + Master

Prof. Dipl.-Ing. Michael Breda
0431 – 5198-403, breda@muthesius.de

Industriedesign Bachelor

Prof.in Dr. Bettina Möllring
0431 – 5198-427, moellring@muthesius.de

Industriedesign Master

Prof. Frank Jacob
0431 – 5198-475, jacob@muthesius.de
Prof. Detlef Rhein
0431 – 5198430, rhein@muthesius.de