Zum Beispiel Modellbauwerkstatt – Praxis an der Muthesius Kunsthochschule

Das Besondere an der Muthesius Kunsthochschule im Vergleich zu den anderen Hochschulen sind ihre vielen Werkstätten. Diese stehen den Studierenden aller Studiengänge zur Verfügung. Die Muthesius Kunsthochschule verfügt über eine Fotografie-, Medien-, 3D-, Metall-, Modellbau-, Polygraphie-, Künstlerischen Drucktechnik-, Keramik-, Bildhauerei und eine Malereiwerkstatt.

Hier stellen wir euch unsere Modellbauwerkstatt vor:
Das ist das Team „Modellbau“ und steht für alle studentischen Fragen und Probleme zur Verfügung.

Im Bild von links nach rechts:

Frauke Kähler: Tischlermeisterin und Projektgestalterin im Handwerk, kennt sich mit jedem Holz aus.
Keno Veentjer: Ist der Kunststoffkenner der Muthesius, kennt sich mit Verformen, Schneiden, Kleben, Tiefziehen und mit vielem anderen aus. Er ist Diplom Industriedesigner und gelernter Bootsbauer, kennt sich daher ebenso gut mit Holz aus.
Astrid Schessner: Als Diplom Industriedesignerin ist sie aus gutem Holz geschnitzt. Als Tischlermeisterin fertigt sie nebenberuflich Unikate an.
Als Werkstattleiter der Modellbauwerkstatt fördern sie das selbstständige Arbeiten der Studierenden und leiten die Kurse so geschickt, dass ein sicheres Arbeiten für möglichst viele Studierende zur gleichen Zeit möglich wird. Außerdem bieten sie allen interessierten Studierenden an, in verschiedenen Werkstattkursen besondere Kenntnisse in den Materialen zu erwerben und eigene Modelle herzustellen.

Ein Projekt im WS 2017/2018 wurde von sieben angehenden Industriedesignern durchgeführt. Der Gemeinschaftsentwurf eines Tisches betreut durch den Industriedesigner Prof. Detlef Rhein, für Arbeitsräume, sollte zehnfach umgesetzt werden.

Die Werkstatträume

Hier befinden sich für alle anstehenden Arbeiten die geeigneten Räume: Maschinenhalle, Kunststoffraum, Arbeitsraum und Lackraum, mit den entsprechenden Werkzeugen und Maschinen. Um die Räume nutzen zu können, müssen die Studierende vorher einen Werkstattkurs absolvieren, wo ihnen Basiswissen der Material- und Maschinenhandhabung sowie die Arbeitssicherheit- und Gefahrenstoffvorschriften vermittelt werden.

Die Modellbauwerkstatt ist montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr geöffnet. Kursabsolventen haben jedoch die Möglichkeit rund um die Uhr in Teilen der Werkstätten zu arbeiten.

Bau von Prototypen

Diese Werkstatt war schon oft die Brutstätte für so einige sehr erfolgreiche Prototypen. Ein Beispiel hierfür ist der Entwurf Nuno von Emilia Lucht. In nur einer Handbewegung kann der Hocker zu einem Stuhl umfunktioniert werden, denn die aus Wollfilz hergestellte Lehne lässt sich je nach Belieben dran- oder abmachen. Sie gewann damit 2011 den ersten Preis beim GoIn Designaward, den zweiten Preis bei A&W Designtalente 2013 und wurde für den muthesius preis 2014 nominiert.

Emilia Lucht mit ihrem Entwurf Nuno

Emilia Lucht mit ihrem Entwurf Nuno

 

Mit dem Entwurf „mamelle“ wurde Janina Hühnerberg bereits schon mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem 1.Preis des James Dyson Awards 2016 und dem Muthesius Preis 2016. „mamelle“ ist ein Messgerät zur sofortigen Vor-Ort-Diagnostik von Euterentzündung. Es ermöglicht eine schnelle Untersuchung der Milch vor Ort und unterstützt dadurch die erforderlichen Therapiemaßnahmen.

Janina Hühnerberg mit ihrem Entwurf "mamelle"

Text und Werkstattbilder: Lina Südel, FSJ Kultur 2017/2018

11.07.2018 ,